Der Osterbrunch

DER OSTERBRUNCH

So gelingt der Osterbrunch! Nutzen Sie die Ostertage und laden Familie und Freunde zu sich zum Osterbrunch, zu einem ungezwungenen Beisammensein und zeitlich ausgedehntem Schlemmen ein. Ein Brunch vereint Frühstück und Mittagessen miteinander und kann sich durchaus bis in den Nachmittag ziehen. Da es sich nicht um ein Frühstück handelt, sollte man nicht allzu früh beginnen. Die optimale Uhrzeit für einen Brunch liegt etwa zwischen 10:30 Uhr und 14 Uhr.

 

So gelingt der Osterbrunch

 

DIE AUSWAHL DER SPEISEN

Ein Brunch lässt sich nicht in Vor- und Hauptspeisen unterteilen, der Gastgeber serviert kein Menü.Ein Brunch lebt von einer Vielfalt an Speisen. Die Auswahl der Gerichte ist eine Kombination aus Frühstück und Mittagessen und machen einen guten Brunch aus. Ein unverzichtbarer Bestandteil sind Brot, Brötchen und Kuchen. Wer Zeit hat, kann einen dekorativen Hefekranz, herzhafte Muffins, Pancakes oder Croissants aus Blätterteig backen. Brotbeläge aller Art, Aufschnitt, Käse, Fisch, sowie frisches Obst und Gemüse passen perfekt zum Brunch. Suppen und Aufläufe tragen ebenfalls zum Gelingen bei. Überraschen Sie Ihre Gäste mit selbstgemachter Marmelade. Ein Rezept finden Sie weiter unten.

Um die Gerichte optimal zu präsentieren, werden alle Speisen auf einem separaten Tisch, auf hübsche Teller, in Schalen oder Glasgefäße angerichtet. Die Gäste können sich selbst bedienen und Ihre Lieblingsspeisen vom Tisch nehmen. Gebruncht wird in lockerer Atmosphäre.

 

Tischdecke Ostern

 

Eine schöne Tischdekoration sollte nicht fehlen und macht den Brunch zu Ostern perfekt. Dekorieren Sie den Ostertisch mit frischen Frühlingsblumen, oder österlich dekorierten kleinen Pflanzgefäßen, die Sie den Gästen später als Gastgeschenk mit nach Hause geben.

 

Osterkonfitüre

 

Blaubeer – Erdbeer – Konfitüre

Zutaten:
600 g Erdbeeren
400 g Blaubeeren
2 EL Zitronensaft
1 Päckchen Gelierzucker 2:1

Blaubeeren und Erdbeeren waschen und von den Stielen befreien, die Erdbeeren halbieren. Es können auch tiefgefrorene Früchte verwendet werden, die vorher auftauen lassen. Erdbeeren und Blaubeeren mit dem Zitronensaft in einen Topf füllen, mit einem Pürierstab grob pürieren und mit dem Gelierzucker vermengen. Die Früchte unter ständigem Rühren ca. 4 Minuten kochen lassen. Anschließend die heiße Marmelade in hübsche Gläser füllen, verschließen und anschließend einige Minuten auf den Kopf stellen.

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.